Tablet PC Test

Test der neuesten Tablet PCs

Slate

HP Slate

HP Slate 2

Der Hersteller Hewlett Packard spricht mit seinem Tablet Slate vor allem Firmenkunden an, die unterwegs nicht auf Windows verzichten möchten. Mit dem Neupreis von rund 750 Euro liegt das Tablet im oberen Preissegment, bietet dafür jedoch eine umfangreiche Ausstattung.

Während sich auf dem Tablet-Markt vor allem iOS von Apple und Android von Google etabliert haben, benötigen einige Anwender für die mobile Nutzung Geräte mit Spezialsoftware für Windows. Auf diese Anwender hat sich HP mit seinem Slate konzentriert. Die Tablets verfügen über Windows 7. Die Bildschirmgröße beträgt 8,9 Zoll. Das erste Modell dieser Reihe verfügt über den Atom-Prozessor Z540, der Nachfolger Slate 2 über den verbesserten Atom Z640. Der Arbeitsspeicher weist zwei Gigabyte auf, der Festplattenspeicher je nach Modell 32 oder 64 Gigabyte. Den Internetzugang ermöglichen Wifi und ein 3G-Modul, wobei letzteres in der günstigeren Variante mit 32 Gigabyte fehlt.

Das Gehäuse zeigt sich als stabil, weist jedoch eine Dicke von 15 Millimetern auf, die sich auch im Gewicht niederschlägt. Das HP Slate wiegt rund 700 Gramm. Diese Unhandlichkeit macht sich unterwegs bemerkbar. Die Oberfläche bildet einen Mix aus Mattsilber und Schwarz. Die Rückseite besitzt eine Gummierung, mit der das Tablet gut aufliegt. Trotz des dicken Gehäuses weist das HP Slate nur die Grundausstattung an Anschlüssen auf. Dazu gehören ein UBS 2.0, ein SD-Karten-Slot sowie ein Kopfhörer-Anschluss. Weitere Anschlüsse macht die zum Lieferumfang gehörige Dockingstation möglich. Sie verfügt über zwei weitere USB-Anschlüsse und einen HDMI-Anschluss. An den Seiten des Tablets befinden sich Tasten zum Öffnen einer Bildschirmtastatur, zur Lautstärkeregelung und zum Anzeigen des Desktops. Das HP Slate verfügt über zwei Webcams. Die Kamera an der Vorderseite bietet einen Sensor von 0,3 Megapixeln, die rückseitige Kamera 3,0 Megapixel.

Im Bereich Sicherheit kann das HP Slate mit einigen interessanten Features aufwarten. Dazu gehört unter anderem der TPM 1.2 Embedded Security Chip. Er sorgt für höheren Schutz bei digitalen Zertifikaten und soll die Sicherheit gespeicherter Daten garantieren. Eingaben sind über den Touchscreen oder mit Hilfe des Stylus möglich. Letztere Variante sollten Nutzer bevorzugen, da die Windows-Menüs relativ klein sind. Das Display verfügt über eine Auflösung von 1024 x 600 Pixeln. Dazu sorgt eine LED-Hintergrundbeleuchtung für Helligkeit.

Das HP Slate ist für den Business-Einsatz gedacht und genau hier liegen die Einsatzbereiche des kostenintensiven Tablets. Die Sicherheitseinrichtungen machen es zu einem beliebten Gerät für die mobile Nutzung von Firmen. Einschränkungen gibt es jedoch bezüglich des langsamen Atom-Prozessor und der Bedienung mit dem Finger.