Tablet PC Test

Test der neuesten Tablet PCs

Nexus 7

Google Nexus 7

Google Nexus 7

Beim Google Nexus 7 handelt es sich um das erste Tablet von Google. Dabei arbeitete der Internetmonopolist mit Asus zusammen. Natürlich kommt bei dem neuen Modell die aktuelle Android Version 4.1 zum Einsatz.

Die Bildschirmdiagonale des Google Nexus 7 liegt bei sieben Zoll. 1.280 x 800 Bildpunkte hat die Auflösung vom IPS-Display des Gerätes. Die hohe Pixeldichte ermöglicht Nutzern einzigartig klare Bilder und eine gestochen scharfe Schrift. Bei seitlicher Betrachtung sind keine Verschlechterungen dieses Effekts zu erkennen. Für die notwendige Power sorgt im Google Nexus 7 ein Tegra-3-Chip von Nvidia. Die Taktfrequenz liegt bei 1,3 Gigahertz. Durch die vier Rechenkerne sowie die zwölf Grafikeinheiten eignet sich das Tablet hervorragend für Spiele. Sowohl Spiele als auch alle anderen Anwendungen starteten bei Testreihen ohne Verzögerung.

Käufer können das Google Nexus 7 mit acht oder mit 16 Gigabyte erwerben. Im Vergleich zu ähnlichen Geräten erweist sich diese Menge etwas dürftig, vor allem, da das Nexus nicht über einen SD-Karten-Slot verfügt, mit der sich der Speicher erweitern ließe. Google verzichtet darüber hinaus auf die Integration einer rückseitigen Kamera, Bilder sind nur mit der Frontkamera möglich, die eine Auflösung von 1,3 Megapixeln besitzt. Die Akkuleistung kann sich sehen lassen. Bei einem normalen Mix aus surfen, Musikhören und Videowiedergabe hielt er rund zwölf Stunden, wer nur die Videowiedergabe nutzt, kann sich etwa 6,5 Stunden Filme ansehen.

Als erstes Tablet besitzt das Google Nexus 7 Jelly Bean, die neueste Android-Version. Im Vergleich zum Vorgänger Ice Cream Sandwich gibt es einige interessante Änderungen. Vor allem zeigt die Navigation ein flüssigeres Verhalten als bei 4.0. Nach Eingaben jeglicher Art zeigt das Nexus keine Verzögerungen, der Bildschirm reagiert präzise auf Berührungen. Die automatische Bildschirmdrehung bei Drehung des Geräts ist nur über eine umständliche Menüführung ein- und ausschaltbar. Dies hätte Google durch Verwendung einer außen angebrachten Taste vereinfachen können.

Das Nexus integriert den neuen Google Now Service. Er öffnet sich durch Öffnung der Suchfunktion. Momentan beschränkt sich der Dienst auf die Angabe oft gesuchter Informationen, in Zukunft soll er dazu dienen, den Standort des Nutzers zu bestimmen, um ihm daraufhin die für diesen Ort relevanten Informationen zu vermitteln, beispielsweise den Hinweis auf die nächste Tankstelle.

Google stellt mit seinem Nexus 7 ein Tablet-Modell vor, das in der Bedienung sowohl durch die hohe Display-Auflösung als auch die schnelle Reaktion Spaß macht. Android 4.1 trägt dazu bei, die Navigation auf dem Tablet angenehmer zu gestalten. Kritikpunkte gibt es jedoch beim Speicherplatz und bei der Verarbeitung des Gehäuses.