Tablet PC Test

Test der neuesten Tablet PCs

Eee Pad Transformer

Asus Eee Pad Transformer

Asus Eee Pad Transformer

Das Asus Eee Pad Transformer ist kein gewöhnliches Tablet. Es gehört zu den ersten Hybrid-Geräten, die derzeit auf dem Markt erhältlich sind, die sogenannten Notebook-Tablets. Damit kommt Asus den Kunden entgegen, die ein Gerät suchen, das die besten Eigenschaften von Tablet und Notebook verbindet.

Das Hybrid-Modell sieht auf den ersten Blick wie ein gewöhnliches Tablet mit einer Bildschirmgröße von 10,1 Zoll aus. Ein Handgriff macht aus dem Asus Eee Pad Transformer jedoch ein Notebook, indem es sich auf eine separate Docking-Station stecken lässt.

Dabei bildet das Dock eine normale Notebooktastatur, bei der die Verbindung mit dem Tablet über ein Scharnier erfolgt. Wer die Tastatur unterwegs ständig bei sich führen möchte, kann sie daher wie bei einem normalen Notebook auf das Tablet klappen. Das Asus Eee Pad Transformer erkennt automatisch die Tastatur bei der Verbindung, ein Neustart erübrigt sich.

An der Docking Station befinden sich zwei USB-Anschlüsse, was eine Verbindung mit einer Maus oder einem USB-Stick ermöglicht. Am Tablet selbst befindet sich ein Mini-HDMI-Anschluss, ein Slot für eine Micro-SD-Karte, GPS und ein USB-Anschluss. Die HDMI-Schnittstelle ermöglicht das Übertragen von digitalen Video-, Audio- und Bilddaten an einen anderen Monitor oder an ein TV-Gerät.

Das Außengehäuse des Asus Eee Pad Transformer erscheint trotz der Verwendung von Kunststoff in einem edlen hochwertigen Design. Eine ebenso gute Qualität weist das Display mit kratzfestem Gorilla-Glas auf. Die Auflösung beträgt 1.280 x 800 Pixel. Beim Arbeitsspeicher steht ein Gigabyte zur Verfügung, die Festplatte bietet 32 Gigabyte Speicherkapazität.

Der Nvidia-Prozessor sorgt für eine gute Performance beim Spielen und beim Arbeiten mit mehreren Programmen gleichzeitig. Eine Leistungssteigerung ist beim Nachfolger zu beobachten, dem Asus Eee Pad Transformer Prime. Es bietet statt Tegra-2 einen Tegra-3 Chipsatz. Die Erhöhung der Leistung wirkt sich jedoch nachteilig auf die Akkulaufzeit aus.

Das Asus Eee Pad Transformer integriert Android 3.0, was leider zu einigen Schwächen des ansonsten leistungsstarken Tablets führt. Die Einschränkungen beziehen sich unter anderem auf die Wiedergabe weniger Videoformate, wodurch Nutzer die meisten Filme erst in ein anderes Format umwandeln müssen. Als Alternative bietet sich das Herunterladen eines passenden Players aus dem Android-Market, zum Beispiel des MoboPlayers.

Über das ältere Android-Betriebssystem hinaus gibt es wenige Kritikpunkte zum Asus Eee Pad Transformer. Das Hybrid aus Tablet und Notebook bietet gute Bedingungen zum Arbeiten unterwegs oder zu Hause. Dank der einfach zu befestigenden Docking-Station steht den Nutzern sofort ein Notebook zur Verfügung, an das sich USB-Stick und Maus anschließen lassen.