Tablet PC Test

Test der neuesten Tablet PCs

iPad

Apple iPad

Apple iPad

Das Apple iPad dürfte das bekannteste Tablet-Modell sein. Kein Wunder – immerhin hat das Gerät von Apple diese Computerart erst in den Mittelpunkt des Interesses gestellt. Tablets gab es von anderen Herstellern bereits vor dem iPad. Dieses Modell brachte jedoch den Tablet-Markt erst ins Rollen.

Im Prinzip ist das Apple iPad ein großes Smartphone ohne eine Telefonfunktion. Das Design fällt schlicht und doch edel aus. Die Verarbeitung des Tablets ist hervorragend. Selbst nach längerem Einsatz zeigen sich keine knarrenden Geräusche. Die Displaygröße liegt bei angenehmen zehn Zoll. Das Tablet passt damit zwar nicht in eine Jackentasche, für das Surfen auf dem Sofa oder im Bett ist es allerdings ein idealer Begleiter. Der Touchscreen zeigt im Test eine ausgezeichnete Qualität, er reagiert zuverlässig und schnell. Die Glasschicht führt jedoch wie bei vielen andere Tablets zu unangenehmen Spiegelungen, die bei der Benutzung im Außenbereich stören. Dafür entschädigt jedoch die Helligkeit.

Zum präzise reagierenden Multitouchscreen kann das Apple iPad durch ein perfekt angepasstes Betriebssystem begeistern. Im Tablet befindet sich ein A4 Chip, ein sogenannter System-on-a-Chip. Er zeigt sich für die herausragende Grafik- und Prozessorleistung verantwortlich. Außerdem ermöglicht er eine überdurchschnittliche Akkuleistung. Mit dem Apple iPad können Nutzer im Durchschnitt zehn Stunden surfen, spielen, Musik hören oder Videos anschauen. Langzeittest belegen, dass der Akku selbst nach 1.000 Aufladungen keine Schwächen zeigt.

Das Betriebssystem des Apple iPad entspricht dem des iPhone. Es handelt sich um das iOS, das auf dem Mac OS basiert. Das bewährte System lässt auch beim iPad keine Kritikpunkte zu. Zu den vorinstallierten Apps gehören Fotos, Mail, YouTube und Notizen. Natürlich steht dem Tablet das gesamte App-Angebot aus dem Apple-Store zur Verfügung. Ob Office-Programme, Musikplayer, Spiele oder E-Books – den Arbeitsmöglichkeiten mit dem Apple iPad steht mit den richtigen Apps nichts im Weg.

Als vorteilhaft erweisen sich die beiden Internetoptionen. Mit dem iPad können Nutzer sowohl per WLAN als auch über das Handyfunknetz ins Internet. Dabei sind beim Surfen mit 3G Geschwindigkeiten bis zu 7,2 Megabyte pro Sekunde möglich. Wer sich für WLAN entscheidet, kommt ebenso unkompliziert ins Netz. Ist die WLAN-Funktion aktiviert, zeigt das Tablet alle zur Verfügung stehenden Netzwerke an, mit einem Klick steht die Verbindung.

Zusammenfassend lässt sich das Apple iPad als Tablet ohne nennenswerte Schwächen bezeichnen. Die Auswahl an Apps ist überwältigend und dank Multitasking stellt der Umgang mit dem iPad keine Probleme dar. Allerdings ist das Tablet vorwiegend für Entertainment geeignet, für ein professionelles Arbeiten, zum Beispiel mit Textverarbeitungsprogrammen und Präsentationsprogrammen sind spezielle Anpassungen notwendig.